Safety first – Ihr Körper wird Ihnen ewig dankbar sein!

von Daniel Schmitt, CEO xetto Schweiz

Unsere heutige Arbeitswelt ist geprägt von Zeitoptimierung: Lasten müssen flexibel über kleine wie grosse Distanzen im Eiltempo befördert werden. So geht es dem Servicetechniker, der sein Werkzeug zur defekten Maschine schleppen muss oder auch der Logistiker, der ein Copycenter dem Kunden liefert.

Wenn alles schnell gehen muss, bleibt die Gesundheit dabei oft auf der Strecke liegen. Eine europäische Studie (2015) ergab, dass über 25% der Arbeitnehmer in der Schweiz an physischen Belastungen, ausgelöst durch Tragen oder Bewegen schwerer Lasten, leiden. Jährlich werden dadurch 27’000 Unfälle verzeichnet. Fakt ist, dass physische Belastungen zu den häufigsten Gesundheitsrisiken am Arbeitsplatz gehören.

Vernachlässigen Arbeitgeber sträflichst ihre Aufgabe, für die Gesundheit am Arbeitsplatz zu sorgen? Schauen wir uns doch einmal an, was unser Arbeitsgesetz vorsieht.

Geteilte Verantwortung

In der Schweiz ist der Arbeitgeber verpflichtet, die Gesundheit der Arbeitnehmer zu schützen (Artikel 6 des Arbeitsgesetzes). Doch der Arbeitnehmer ist ebenfalls für seine Gesundheit verantwortlich. Besonders Arbeitnehmer, die sehr selbstständig ihre Arbeiten ausüben, sind aufgefordert, ihre Gesundheit stets im Auge zu behalten.

So viel Gewicht dürfen Sie tragen

Grundsätzlich gilt, dass die manuelle Handhabung von Lasten soweit wie möglich zu vermeiden ist. Für Lasten, auch jene die manuell angehoben oder abgelegt werden können, gelten bestimmte Grenzwerte. Diese sind folgend aufgeführt:

Alter Mann Frau
14-16 15 11
16-18 19 12
18-20 23 14
20-35 25 15
> 50 16 10

(Quelle: Wegleitung zu den Verordnungen 3 und 4 zum Arbeitsgesetz)

Es handelt sich hier um Richtwerte. Ebenfalls spielen die Faktoren Körperbau und Tagesform eine grosse Rolle. Viele Fachleute (Möbelpacker, Bauarbeiter etc.) hantieren tagein und tagaus schwerer Lasten, ohne Schäden davonzutragen. Im Allgemeinen sind diese muskulös, körperlich fit und wenden die richtigen Techniken an.

Schulen Sie Ihre Mitarbeiter

Lassen Sie sich nicht vom Äusseren täuschen: Auch wenn sie den muskulösesten Möbelpacker vor sich haben oder die Ware auf den ersten Blick harmlos erscheint – Jede Person soll die Möglichkeit haben, ihre Arbeit gesundheitsschonend ausführen zu können.

Als erstes gilt es die Mitarbeiter über die Risiken im Zusammenhang mit der Handhabung von Lasten zu informieren. Anschliessend müssen die Mitarbeiter im Anheben, Transportieren und Absetzen von Lasten geschult werden. Lesen Sie mehr zu dieser Thematik in unserem ersten Blogbeitrag “5 Strategien für gesundes Arbeiten, die Sie sofort umsetzen können” von Thomas Berger.

Sich der passenden Ausrüstung bedienen

Wie bereits erwähnt sollten Ihre Mitarbeiter keine Lasten manuell handhaben, sofern die Arbeiten mit geeigneter Ausrüstung erledigt werden können. Stellen Sie also die geeignete Ausrüstungen zur Verfügung und schulen Sie Ihre Mitarbeiter im Umgang, damit diese die Hilfsmittel tatsächlich nutzen und korrekt einsetzen.

Als Ausrüstungen gelten insbesondere (der Reihenfolge nach zu berücksichtigen):

    1. Mechanische Beförderungsmittel (Hubstapler, Kräne, Aufzüge etc.)
    2. Handbetriebene Transporthilfsmittel (Sackkarren, Schubkarren, Gabelstapler etc.)
    3. Transporthilfsmittel (Trageriemen oder -griffe, Schultergurte etc.)

Was uns antreibt

Auch wenn ich die moderne Arbeitswelt am Anfang dieses Beitrags als nicht besonders Gesundheitsfreundlich skizziert habe, entspringt der Ursprungsgedanke von xetto nicht erst diesem Jahrhundert, sondern reicht weiter zurück: Wir inspirieren uns von den Bemühungen für bessere Arbeitsbedingungen des frühen 20. Jahrhundert.

Unser Anspruch ist es, einen Beitrag zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen im Logistiksektor zu leisten. In einer Arbeitswelt der Mobilität, komplexer werdender Herausforderungen und zunehmenden Zeitdrucks trägt xetto zur Entwicklung der Sicherheit und Gesundheit bei. Als Lade- und Transporthilfe gedacht, ermöglicht er Arbeitern, schwere Gewichte alleine und flexibel zu transportieren. Und um Arbeiten in gebückter Stellung zu vermeiden, kann der xetto zudem als mobile, in der Höhe verstellbare Werkbank genutzt werden. So komfortabel!

Sie möchten erfahren, wie xetto es ermöglicht, Lasten gesundheitsschonend zu transportieren? Kontaktieren Sie uns und ich berate Sie sehr gerne, wie sie xetto in Ihre Arbeitsabläufe integrieren können.